6-3-5

Nachdem Du die Produktchancen erkannt und  dazu passende How-Might-We-Fragen formuliert hast, willst Du diese nun natürlich  beantworten. Dabei helfen Dir verschiedene Ideation-Methoden. Die erste Methode, die wir hier vorstellen, gibt Dir die Möglichkeit, sehr schnell sehr viele Ideen zusammenzutragen und diese direkt in mehreren Iterationen weiter zu entwickeln.

Ablauf

Der Name der Methode 6-3-5 leitet sich aus dem ihr zugrunde liegenden Vorgehen ab. Fünf Teilnehmer entwickeln zunächst jeweils allein drei Lösungsideen zu einem Problem. Sie schreiben die von ihnen gefundenen drei Lösungen als Überschriften von drei Spalten auf ein Blatt, geben das Blatt weiter und führen anschließend die weitergegebenen Lösungsideen der anderen Teilnehmer durch Kommentare fort. Die Blätter werden so lange im Kreis weitergegeben, bis das Blatt mit der eigenen Idee wieder beim ursprünglichen Autor angelangt ist.

Bei fünf Teilnehmern resultieren fünf Tabellen mit drei Spalten (die jeweils mit den drei eigenen Ideen der initialen Autoren überschrieben sind) und sechs Zeilen (der eigenen) Idee als Überschrift mit fünf Kommentaren. Die Methode funktioniert selbstverständlich auch mit weniger oder mehr als fünf Teilnehmern.

1

In einem ersten Schritt wird ein Blatt vorbereitet. Es enthält 3 Spalten und 6 Zeilen. Die Teilnehmer einigen sich auf das zu lösende Problem in Form einer HMW-Frage. Es wird auf das Blatt notiert.

2

In einer ersten Runde schreiben die Workshop-Teilnehmer drei initiale Ideen in die erste Zeile. Danach geben sie das Blatt reihum dem Nachbarn.

3

Jeder Teilnehmer erhält nun ein Blatt von seinem Nachbarn. Hier stehen nun drei initiale Ideen. Er entwickelt diese Ideen in der zweiten Zeile weiter, indem er sie weiter detailliert oder abwandelt.

4

Dies wird nun wiederholt, bis die letzte Zeile ausgefüllt ist.

Anmerkungen

Die Methode lässt sich auch mit weniger Durchgängen, also weniger Zeilen, durchführen.

  • Design Studio
  • Ideenkatalog
  • Priorisierungsmatrix