< Zurück
Metriken-Board

Ein Metriken-Board beschreibt eine Reihe von Metriken rund um die User Experience für bestimmte Personas und Szenarien. 

Vorgehen

Die Definition eines Metrikenboards ist an mehreren Stellen im Projekt sinnvoll: Während dem Scoping hilft es, die Erwartungen der Auftraggeber zu klären. Vor der Gestaltung der Lösung führt es zu einer Fokussierung auf die wesentlichen Aspekte und hilft bei der Beurteilung von Designideen. Bei der Validierung hilft es zu überprüfen, ob die ursprünglichen Ziele erreicht wurden oder ob weitere Verbesserungen notwendig sind.

Im Workshop wird das Team gemeinsam nach Metriken und passenden Messmethoden suchen. Ausgangs- und Zielwert der Metriken beziehen sich immer auf eine Kombination aus Persona und Szenario.

In einem ersten Schritt wird das Metrikenboard vorbereitet.

In einem zweiten Schritt werden die gewünschten Metriken aufgelistet.

In einem dritten Schritt werden die Metriken mit Messmethode, Persona und Ausgangs- und Zielwert detailliert.

Anmerkungen

Gerade zu Beginn des Projektes werden die Zielwerte nur eine grobe Richtung vorgeben. Es gibt eine gegenseitige Abhängigkeit von den Metriken zu den Lösungen. So werden wir in der Lösungsentwicklung auf die Metriken achten, je nach Lösungen ergeben sich aber auch neue Möglichkeiten für die Metriken. Das Metriken-Board wird sich also im Projektverlauf immer wieder anpassen. 

Beispiel