Ideen stehlen

Wenn wir im Team möglichst gute Lösungen erarbeiten wollen, müssen wir die Ideen aller Workshop-Teilnehmer nutzen. Wenn jemand eine gute Idee hat, sollten wir diese berücksichtigen und darauf aufbauen. Aber als anständige Menschen wissen wir: Ideen von anderen zu stehlen gehört sich nicht. Das haben wir alle gelernt. Doch in kreativen Workshops ist das Gegenteil der Fall.

Jede Erfindung ist das Ergebnis von zahllosen Zwischenschritten und Vorleistungen von vielen anderen Erfindern. Neues entsteht durch die geschickte Kombination von Bestehendem.

Du kannst dies in deinen Workshops berücksichtigen und den Teilnehmern immer wieder die Möglichkeit geben, von den Kollegen abzuschauen und so zu lernen. Du solltest die Teilnehmer auffordern, Ideen von Kollegen zu verwenden.

Varianten

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, dieses Element in einem Workshop zu berücksichtigen:

1

Während der Erarbeitung eines Ergebnisses in Gruppen gibt es immer wieder vorgegebene Zeitpunkte, zu denen die Teilnehmer bei den anderen Gruppen spionieren.

2

Man stellt sich gegenseitig in der Gruppe ein Zwischenergebnis vor.

3

In größeren Workshops kann ein Rundlauf organisiert werden. Nachdem in Teilgruppen Ergebnisse erarbeitet wurden, werden die Ergebnisse ebenfalls in Gruppen vorgestellt. Nach einer kurzen Vorstellung rotieren die Zuhörer zu der nächsten Gruppe.